Slide background

Jetzt deinen Weg finden!

Beruflich selbstständig und erfolgreich sein, dank USP und Nischen 2017-05-24T18:56:12+01:00

Beruflich selbstständig und erfolgreich sein, dank USP und Nischen

Beruflich selbstständig zu werden ist ein Traum von vielen. Doch oft schreckt man zurück und «denkt sich selbst klein»: «Ich schaffe das nicht.», «Zuviel Konkurrenz.» Innere Saboteure, die nicht nur bremsend wirken, sondern auch grossen Einfluss auf unsere Motivation haben. Motivation aber braucht es, um gute Leistungen zu erbringen.

Kriterien für berufliche Selbstständigkeit

Kundenaufträge fallen einem in der Regel nicht einfach so zu. Es gibt Ausnahmen, die lassen wir hier bewusst weg, weil es eben Ausnahmen sind. Einen Interessenten zu einem Kunden zu machen, bedeutet zuerst Vertrauensaufbau. Das heisst, im Vorfeld muss einiges an Überzeugungsarbeit geleistet werden. Zum Beispiel mit einer Beratung oder mit entsprechend qualitativ guten Produkten und Dienstleistungen. Mit fairen Preisen. Mit realistischen Lieferzeiten etc. Das die Grundbedingungen. Migros und Coop bieten in dem Sinn das Gleiche an. Und trotzdem gibt es Kunden, die schwören auf Migros, andere auf Coop. Gründe hierfür sind die kleinen Unterschiede. Vielleicht finden sich in Ihrer Küche gar zwei Einkaufslisten. Die eine für Coop, die andere für Migros. Qualität, Dienstleistungen und Erfahrungen unterscheiden sich.

Nischen und USP

Versuchen Sie, in Ihrem Ort ein Fotofachgeschäft zu finden, bei dem Sie auch gleich eine Auswahl an bestimmten Produkten kaufen können! Die Geschäfte bestellen zwar das gewünschte Produkt, führen jedoch kein laufendes Sortiment. Grund: Das meiste wird heute über den Internethandel bestellt. Nur in Städten gibt es noch Fachgeschäfte mit einem Produktsortiment und ob diese an Ihrem Weg liegen … Nun gibt es Produkte, wo es wichtig ist, dass man sie zuerst sehen und testen kann. Ein Beispiel aus der Fotografie sind Stative. Warum? Man muss es oft lange Strecken mit herumtragen und es muss im Handling passen. Je nach Objekt muss es sehr schnell bereit und auch leise sein (Tierfotografie). Vielleicht gibt es noch andere Produkte, bei denen man im Vorfeld zuerst «handgreiflich» werden will, bevor man kauft. Die Nische und das USP würden in unserem Beispiel bei einem erklärungsbedürftigen Produkt liegen. Eines, das für professionelle Bilder praktisch nicht ersetzbar ist.

Den eigenen Markt finden

Fotografie ist ein Beispiel. Ein weiteres ist der Coachingmarkt. Coaching hat sich in den letzten Jahren gut etabliert. Dank vielseitigen Coaching-Ausbildungen kann das nötige Know-how innert nützlicher Frist erworben werden. Seit 2015 ist auch eine eidg. Ausbildung zum betrieblichen Mentor (Link zu Betrieblicher-mentor-fa.ch) möglich. Fachliche Unterstützung ist also gegeben. Wie aber finden Sie Ihren ganz speziellen Markt?

Wo liegen die Trends? Beispiele: Automatisierung, Gesundheit, älter Werden. Viele Bedürfnisse innerhalb dieser Branchen werden abgedeckt. Viele nicht. Überall dort, wo an Beratung gespart wird, entsteht auch eine Lücke. Als die Musik-CD aufkam, ersetzte sie die traditionelle Schallplatte. Heute gibt es einzelne Läden, die wieder Schallplatten anbieten. Ein special interest, das am Boomen ist. Nische bedeutet hier: Als Ersatz für das totgeglaubte einspringen.

Das älter Werden als Markt für Coaches

Im Seniorenbereich wird immer mehr gespart. Es werden Kosten gekürzt. Grosse Themen sind dort Lebensqualität, Selbstbestimmung, Palliative Care. Nicht alles kann durch Pflegepersonal abgedeckt werden. Wie wir älter werden, bestimmen wir schon heute. Warum sich also nicht als Coach auf das Thema älter Werden konzentrieren?

Der Zürcher Oberländer hat in einer Ausgabe im Juli 16 von einer Frau berichtet, die Menschen auf ihrem letzten Lebensweg begleitet. Der Umgang mit dem Thema Sterben überfordert viele Betroffene und Angehörige. Inzwischen musste diese Frau jemanden zusätzlich einstellen, weil die Nachfrage so derart gross ist. Ein Bedürfnis erkennen, das noch nicht abgedeckt ist und das zu Ihnen und zu Ihren Stärken gehört. Das Gute an Nischen ist – sie verkaufen sich praktisch von selbst.

Einen Markt suchen und finden

Je spezifischer ein Thema, desto grösser die Chance auf Erfolg. Das gilt auch für Coaches. Analysieren Sie Ihren Lebenslauf. Ihre Geschichte. Wo kristallisieren sich Stärken heraus, die – zum Beispiel mit einem Coaching – ergänzt werden können? Oft liegt das Gute so nahe.

Das könnte Sie auch noch interessieren: