Slide background

Ständiger Wechsel in der Berufswelt.

Ich bleibe dran!

Einen Beruf mit Sinn ausüben: Betrieblicher Mentor FA 2019-03-05T06:07:47+01:00

Einen Beruf mit Sinn ausüben:

Betrieblicher Mentor FA

«Wer ein höheres Ziel hat, findet die Energie und den Mut, die eigene Komfortzone zu verlassen» sagt Robert Quinn von der Ross School of Business, der University of Michigan. Höhere Ziele zu fördern ist eines der Hauptmerkmale eines betrieblichen Mentors FA.

Professor Quinn hat in Studien die Motivation von amerikanischen Lehrerinnen und Lehrern untersucht, deren Klassen sich überdurchschnittlich gut entwickelten. Auffallend dabei war: Die Schüler strengten sich mehr an, auch die schwierigen Schüler zu unterstützen. Quinns Fazit: Die Schüler arbeiteten nicht für ihren eigenen Nutzen, sondern nach ihrer eigenen Überzeugung und trugen so zu einem grösseren Ganzen bei 1.

«Wir suchen verzweifelt nach Leitplanken in unserer Multi-Optionsgesellschaft, in der jeder alles machen kann, aber nie sicher sein kann, dass es das Richtige ist. Sinn kann dies liefern.» (Claudia Heider, München1)

Arbeiten für ein grosses Ganzes

Wir leben in digitalen Zeiten, die höchst komplex sind und eine Multi-Optionsvielfalt anbieten. Wir können auf umfangreiche Erhebungen zugreifen, die uns bessere Ergebnisse liefern sollen. Doch welche Daten und Optionen sind für uns relevant? Komplexität und Optionsvielfalt werden zum Stressfaktor. Es sei denn, wir sehen unsere Arbeit als Teil eines grossen Ganzen. Damit verlieren Details an Macht. Unsere Arbeit wird breiter abgestützt und unser Handeln bedachter und konkreter. Sinn unterstützt dieses grosse Ganze und verhindert oder verringert Stresssituationen – nicht zuletzt auch durch eine höhere Motivation.

Mit Mentoring Menschen begleiten und fördern

Betriebliche Mentoren begleiten Menschen, vorwiegend im persönlichen Gespräch. Die Mentoren fördern zum Beispiel die Selbsthilfe der Kunden und unterstützen sie in der Planung konkreter Handlungsansätze. Sie setzen sich mit veränderten Anforderungen auseinander und helfen den Mentees (Ratsuchende), ihre Ressourcen weiterzuentwickeln. Mentoren und Mentorinnen begegnen ihren Kunden mit einer wertschätzenden Grundhaltung, Einfühlungsvermögen, aktivem Zuhören und gezielten Feedbacks.2

Berufe mit Menschen sind Sinn-Berufe

Perspektiven wecken, Kompetenzen entdecken, Lösungsansätze entwickeln, Persönlichkeitsentwicklung beobachten und fördern: Der betriebliche Mentor FA ist ein Sinn-Beruf, der einen selbst auch beschenkt.

Weiterführende Infos zur Mentor-Ausbildung

Quellen:

1 ManagerMagazin.de 1/19

2 Berufsberatung.ch