Slide background

Lebensmitte: Noch mal durchstarten?!

Das Fazit am Ende des Berufes 2017-05-24T18:56:13+01:00

War das alles? Das Fazit am Ende des Berufes

Stellen Sie sich vor, Sie werden pensioniert. Welche Gedanken löst dies bei Ihnen aus? Verdienter Lebensabend oder das Gefühl verpasster Visionen? Endlich das tun, was man schon lange «wollte»? Ausschlafen, kein Stress mehr am Sonntagabend, weil man weiss, was einen in der folgenden Woche alles erwartet? «Endlich Zeit» für sich und seine Familie haben?

Fakt ist: Die meisten dieser aufgezählten Tätigkeiten sind nach einem Monat langweilig. Der Griff zur TV-Fernbedienung oder «Hängen» vor dem Computer ist viel schneller da, als man meint. Diese wachsende hartnäckige Ziellosigkeit nimmt einem die noch übrig gebliebenen Visionen und damit die lebensnotwendige Motivation.

Fakt ist: Wie wir unsere Pensionierung erleben, prägen wir schon viel früher. Leben ist einzigartig. Ob und wie wir es gestalten, hängt mit unserer Persönlichkeit zusammen. Stellen Sie sich vor, Sie werden pensioniert. Welche Gedanken löst dies bei Ihnen aus? Verdienter Lebensabend oder das Gefühl verpasster Visionen? Wir stellen diese Frage bewusst noch einmal.

Änderungen in der zweiten «Halbzeit»

Das beschriebene negative Szenario muss nicht unbedingt so eintreffen. Es gibt Menschen, die können den Lebensabend durchaus geniessen. Trotzdem lohnt es sich, die Fragen in diesem Artikel in der Mitte des Lebens bewusst zu stellen. Denn vor Ihnen liegt die zweite Halbzeit. Jeder Coach/Trainer nimmt für diese Halbzeit Korrekturen vor. Warum nicht auch Sie? Welcher Beruf ist der richtige für Sie? Klären Sie diese Frage. Lassen Sie sich hier inspirieren und entdecken Sie neue Sichtweisen – hinterlassen Sie Spuren!

Es wird dich so lange beschäftigen, bis du es versucht hast

Visionen laden ein, entdeckt zu werden. Und sie werden uns so lange beschäftigen, bis wir versucht haben, sie umzusetzen. Wer wagt, sollte sich realistische Ziele setzen, und er oder sie sollte im Vorfeld den schlimmstmöglichen Fall – bei einem allfälligen Scheitern – definiert haben (Worst-Case-Szenario). Das hilft, einigermassen gelassen zu bleiben. Eine grosse Hilfe kann ein Coaching bieten. Die Erfahrung von kompetenten Coaches ist unersetzlich und hilft, Gefahren zu reduzieren. Heute investieren, morgen profitieren.

Das Fazit am Ende des Lebens

Das könnte Sie auch noch interessieren: